Mittelstufe

Die Jahrgänge 7 bis 9

Der erfolgreiche Abschluss der Erprobungsstufe und der Eintritt in die Mittelstufe markieren den Weg zu mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium. Besondere Merkmale sind der Wahlpflichtunterricht II (WP II) ab Klasse 8, die Lernstandserhebung (LSE) und Phasen der Berufsfelderkundung.

Ansprechpartner der Schülerinnen und Schüler sind in erster Linie die neuen Klassenlehrer, die ihre Klasse in der Regel die vollen drei Jahre der Mittelstufe begleiten werden. Die Klassenlehrer bilden mit Herrn Eikel, dem Koordinator der Mittelstufe, ein Team. Besonders die Elternsprechtage bieten Schülern und Eltern bei Lernschwierigkeiten oder pädagogischen Problemen eine individuelle Beratung seitens des Mittelstufenteams.

Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 7 wählen die Schüler zwischen verschiedenen Fächern des Wahlpflichtunterrichts II, der dann in der Jahrgangsstufe 8 einsetzt. Zur Wahl stehen FranzösischTürkischSozialwissenschaft und Naturwissenschaften. Das Fach Naturwissenschaften bildet eine Kombination aus Chemie, Biologie, Physik und Informatik, in der Regel im halbjährlichen Wechsel des Schwerpunktfaches. Im Fach Sozialwissenschaft werden gesellschaftspolitische Themen anhand von Sachtexten und Diagrammen problematisiert. Im Wahlpflichtunterricht werden zwei Klassenarbeiten pro Halbjahr geschrieben. Somit werden die Schülerinnen und Schüler bereits in der Mittelstufe auf das Kurssystem der Oberstufe vorbereitet.

Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 nehmen alle Schülerinnen und Schüler an einem zentral gestellten, NRW-weiten Test (Lernstandserhebung/LSE) teil. Sie werden in EnglischDeutsch und Mathematik geprüft. Die LSE hat einen diagnostischen Charakter. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Schulministeriums NRW.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 werden die Schülerinnen und Schüler bereits durch Module der Berufsfelderkundung sowie im Rahmen der Fächer Praktische Philosophie, Politik und Deutsch auf die Reflexion eigener Neigungen und Interessen, Bewerbungsgespräche und das Abfassen von Bewerbungsschreiben vorbereitet. Die Module der Berufsfelderkundung außerhalb des Regelunterrichts werden von unserem StuBO-Team (Studien- und Berufsorientierung) organisiert und umfassen etwa die Teilnahme am Girls/Boys-Day in Jahrgang 8, oder das Kennenlernen verschiedener Betriebe in der näheren Umgebung Gesekes in Jahrgang 9.

Am Ende der Klasse 9 wird mit erfolgreicher Versetzung die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe vergeben. Daher werden die Schülerinnen und Schüler im zweiten Halbjahr dieses Schuljahres durch mehrere Veranstaltungen über die Oberstufe und den weiteren Verlauf der Schullaufbahn informiert.

Wichtig zu erwähnen ist, dass mit der Versetzung in die Einführungsphase (Jgst. 10) die Schülerinnen und Schüler noch nicht den Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss/ Fachoberschulreife) erreicht haben. Diesen erhalten sie erst mit der Versetzung in die Qualifikationsphase (Jgst. 11)!