Home

Aktuelle Themen

Ich steh auf Geseke

Unter dem Motto: „Ich steh auf Geseke“ hat der Fotograf und Grafiker Theo Gröne ein Kommunikationskonzept für die Geseker Wirtschaftsförderung entwickelt. Gröne fotografierte Geseker Unternehmer, Prominente und Bürger der Stadt auf einem richtig dicken Geseker Kalkstein und stellte die großformatigen Bilder zu einer Ausstellung zusammen.

Mutig haben bereits über 200 Geseker mitgemacht. Auch die Geseker Ehrenbürgerin, die Goldmedaillengewinnerin von Mexiko und München, Ingrid Mickler-Becker und Ehrenbürger Reinhard Kardinal Marx, der Erzbischof von München und Freising, ließen es sich nicht nehmen, für ihre Heimatstadt Werbung zu machen.

Nachdem die Bilder bereits in Geseke, Arnsberg, Soest, Münster und Berlin gezeigt wurden, wandern sie jetzt in das Gymnasium und der Realschule Eringerfeld. Die Ausstellung wird ständig durch neue Fotos erweitert. Auch die Leiterin des Gymnasiums Eringerfeld Katrin Rapior-Spotowski und der Leiter der Realschule Dr. Helmut Dinse gaben jetzt ihr Statement für Geseke auf dem Bekennerfelsen ab.

Wir zeigen vom 18.01.-17.02.2017 eine Auswahl von 25 Fotos im Foyer des Gymnasiums und freuen uns auf Ihr Kommen zur Eröffnung am 18. Januar 2017, um 16 Uhr.

ghlfgxdxoe

Geographische Exkursion der Q1 zum Phoenix See

img_5650

Am Mittwoch, 30.11.2016 unternahmen wir (Grund- und Leistungskurs Erdkunde, Q1) einen Ausflug nach Dortmund-Hörde. Wir besuchten zuerst die Schlanke Mathilde, welche zum Herzen Hördes und zum Treffpunkt der Verliebten zählt. Anschließend gingen wir zur Hochofenanlage in Phoenix West, zu der einige unserer Mitschüler Informationen recherchiert hatten und diese mit uns geteilt haben. Anschließend sind wir die benachbarte Gotthelf-Halde herauf gestiegen, nach einem Fußmarsch entlang der renaturierten Emscher erreichten wir die Hörder Burg. Dort schossen wir viele Bilder. Zuletzt gingen wir zusammen zum Thomas-Konverter am Ufer des Phoenix Sees. Den späten Nachmittag verbrachten wir dann auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Tugba G., Q1

 

img_5632img_5634img_5638img_5652

Tag der Offenen Tür

Der Tag der Offenen Tür 2016 liegt nun ein paar Tage zurück, Grund genug für uns, noch einmal einen kurzen Blick zurückzuwerfen und mit Euch gemeinsam durch die Fotos vom Tag der Offenen Tür 2016 zu stöbern. Wir haben Euch ein Fotoalbum mit ein paar Eindrücken zusammengestellt!

Französischunterricht – mal ganz anders!!!

FRANZÖSISCHUNTERRICHT – MAL GANZ ANDERS!!!

DAS FRANCEMOBIL ZU  GAST IM  GYMNASIUM ERINGERFELD – FRANZÖSISCH AUF RÄDERN

dsc_0012

Das FranceMobil ist wieder on Tour: Das Deutsch-Französische Jugendwerk  (DFJW) und das Institut francais Deutschland haben mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung im September den Startschuss gegeben für zwölf französische Lektorinnen und Lektoren, die mit ihren von Renault Deutschland bereitgestellten Kangoos ein Jahr lang durchs Land fahren, um spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern.

Das Programm FranceMobil wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die Lektoren Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland ansteuern. FranceMobil steht – ebenso wie sein Pendant mobilklasse.de in Frankreich – unter der Schirmherrschaft von Olaf Scholz, Erster Bürgermeister Hamburgs und Bevollmächtigter für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit sowie Najat Vallaud-Belkacem, Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung in Frankreich. Beide Programme wurden für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Adenauer-de-Gaulle-Preis ausgezeichnet. Und wir hatten heute das große Glück, das FranceMobil bei uns zu Gast zu haben und Ulysse Labate als Lektoren begrüßen zu dürfen. Der junge Mann, dessen Muttersprache Französisch ist, hat es vom ersten Augenblick an geschafft, für eine entspannte und fröhliche Atmosphäre zu sorgen und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-9 für seine französischen Sprachspiele zu begeistern. Alle Schüler hatten die Möglichkeit, ihre bereits vorhandenen Sprachkenntnisse anzuwenden sowie Neues hinzuzulernen. Auf diese Weise wurde aus anfänglicher Unsicherheit (Ich kann doch kein Französisch!) Zuversicht, die zu großer Einsatzbereitschaft führte. So hat der Französischunterricht heute eine Auffrischung erfahren, die die Motivation der Schülerinnen und Schüler sicherlich nachhaltig prägen wird.

 

Geschenke für den Bundespräsidenten

Im HNF, Paderborn, hatte Dr. Mehmet Özer die große Ehre als Tischsprecher ein Gespräch mit dem Bundespräsident Joachim Gauck zu halten. Dieser lobte Dr. Özer, der Chemielehrer am Gymnasium Eringerfeld ist, im Rahmen des Programms „it’s OWL“ für außerordentliches außerschulisches Engagement. Bei dieser Gelegenheit überreichte der Naturwissenschaftler im Namen des Gymnasiums Eringerfeld zwei Gläser Honig, gesammelt von der Imker-AG, und ein Portrait vom Bürgermeister selbst, gezeichnet von Lea Färber. So etwas nennt man eine win-win-Situation: Dr. Mehmet Özer hat ein Lob für außergewöhnliches Engagement erhalten und Bundespräsident Gauck zwei Gläser Honig sowie ein fantastisches Porträt.Ein zusätzlicher Gewinner in dieser Situation ist die Integration, denn hier zeigt sich einmal mehr, dass Bildung international ist.

oezer-trifft-gauck-1oezer-trifft-gauck-5

Service